Dinge sehen manchmal anders aus…

„Im niederösterreichischen Traiskirchen lebt die Hoffnung: Die Flüchtlinge in der ‚Erstaufnahmestelle Ost‘ wollen Asyl, die Politiker Entlastung. Und die Bevölkerung hätte am liebsten die Schließung des Lagers.“ (Die Presse, 23.1.2010) Das Gebäude im Hintergrund wurde 1900 bis 1903 als k.u.k. Artilleriekadettenschule erbaut und seit 1956 mit Unterbrechungen als Flüchtlingslager verwendet. Das Gebäude im Vordergrund mag als Symbol für die über 1.000  Bewohner des Flüchtlingslager gesehen werden, die hier auf Asyl oder Abschiebung warten. (Ausstellungsbild von Thomas Hofinger, Prager Fotoschule, Jahrgang 44)